Bridging the arts II – Curriculum Vitae – Workshop mit Loulou Omer

neuer Termin: Fr 13.9., 15-19.00 Uhr und Sa 14.9., 11-15 Uhr + 15 Uhr Aufführung

Amateurs and artists, all ages and backgrounds, this workshop invites you to take part in the process of the my new creation „Curriculum Vitae“ .

Dance – music/voice – words, your own singularity and life story create together an intense poetic gesture – the connection of the differences – which will lead to a final performance.

The Workshop is for free !

Amateur:innen und Künstler:innen jeden Alters und Hintergrunds, dieser Workshop lädt Sie ein, am Prozess des „Curriculum Vitae“ teilzunehmen. Tanz – Musik/Gesang – Worte und Ihre eigene Einzigartigkeit und Lebensgeschichte schaffen zusammen eine intensive poetische Geste – die Verbundenheit der Unterschiede – die zu einer Abschlussaufführung führt.

Ohne Teilnahmegebühr!

Bridging the arts – Workshop mit Loulou Omer (Cie Ode et encore)

Tanz – Stimme – Worte

Der multidisziplinäre Workshop Bridging the arts begleitet die Kreationsarbeit von „Curriculum Vitae“, ein Stück über die Zeit, wie wir sie individuell erleben und verstehen. „Curriculum Vitae“ wird 2025 seine Österreich-Premiere haben.

Bridging the arts lädt alle – jünger oder älter und aus jeder Kultur und Sprache – auf eine künstlerische Reise mit Tanz, Musik und Sprache ein. Wir werden zu unseren unterschiedlichen Lebensläufen, Geschichten und Kulturen, mit Körperbewegung, Stimme und Worten improvisieren und zusammen kleine persönliche Stücke schaffen. Diese werden miteinander „sprechen“ und zueinander eine „Brücke“ bauen; so entsteht ein gemeinsames Stück, das zur Aufführung gebracht wird.

Video: … https://sohostudios.us6.list-manage.com/track/click?u=58faec843757a11a7530fe0fb&id=deb28db03d&e=cf53823fc1

Anmeldung bitte bis 10.9. an: info@sohostudios.at

 

Künstlerischer Ansatz und Absichten

„In den letzten fünfzehn Jahren habe ich, nachdem ich im Bereich des Tanzes gearbeitet und kreiert habe, mein künstlerisches Schaffen auf die Musik und das poetische Schreiben ausgeweitet. Diese Öffnung zu neuen Horizonten hat mich dazu gebracht, die drei Disziplinen einander anzunähern und sie in einer einzigen künstlerischen Geste zu vereinen. Ich möchte sie interagieren lassen, ohne Hierarchie, und so meine eigene Vielschichtigkeit entfalten lassen, die gleichzeitig eine Einheit, ein künstlerisches Werk ist. So entwickle ich seither einen poly-artistischen Ansatz, den ich „Choreografie einer Klangpoesie“ nenne, bei dem sich die Worte/die Sprache/der Text, die Musik/der Gesang/die Stimme und der Körper/die Bewegung/der Tanz gemeinsam in einem Stück, einem Ereignis, ein und derselben Raumzeit entwickeln.

Es ist ein Ansatz, der auf der Idee der „Brücke“ basiert, die verbindet und eine Bewegung ermöglicht, die Kreuzung und den Austausch von getrennten Elementen der Vielzahl fördert. Die Brücke ist der Ort, an dem „Unterschiede aufeinandertreffen“ und etwas Neues entstehen lassen, das ein Gefühl von Reichtum, Vitalität, Offenheit und Verbundenheit hervorruft. …

Dieser Workshop, der als kreatives Labor in Erweiterung meines laufenden Werks Curriculum Vitae konzipiert ist, soll daher an diesen Aspekten arbeiten und mit Künstler:innen und Amateur:innen zusammen experimentieren.“ (Loulou Omer / Cie Ode et encore / www.odeetencore.org)

Foto © Loulou Omer

 

Datum

13 - 14 Sep 2024

Uhrzeit

15:00 - 15:00