Respekt! Stimme erheben

Ein Sprechchor-Workshop mit Bruno Pisek

das heißt:

rufen, rappen, skandieren, mit den Stimmen aufstampfen, mit den Stimmen ein Netz flechten, einen Text wechselweise in mehreren Sprachen erzählen, laute und leise Stimmknäuel durch den Raum schießen oder durch den Raum rollen lassen, sich anhören, wie die eigenen Texte klingen, wenn der Sprechchor damit die Luft zum Schwingen bringt, im Chor flüstern bis das Publikum Gänsehaut bekommt, uns selbst im Chor als Echos antworten, uns mit Stimmnachahmungen zum Lachen bringen, gemeinsam Sprüche klopfen,

zusammen dem Ärger Luft machen,
dabei nie langweilen, keinen Text lernen müssen, und eine gute gemeinsame Zeit verbringen.

das ist für alle:

die gerne etwas mit der eigenen Stimme ausprobieren wollen,
die gerne mit einem eigenen Text etwas ausprobieren wollen,
die ausprobieren wollen, wie laut man mit einem Sprechchor werden kann,
die vorher keine Zeit haben, sich vorzubereiten – weil keine und keiner für diesen Sprechchor-Workshop Vorkenntnis braucht,
die im Oktober fünf Mal zweieinhalb Stunden zum Workshop kommen – mit einer gemeinsamen coolen Performance als Abschluss.

Alle Stimmen willkommen: hoch tief mittel laut leise geübt ungeübt nasal brummig jung alt furchterregend vertrauenserweckend energisch zaghaft undsoweiter, alles Weitere beim ersten Treffen.

musikalische Begleitung: Bernhard Weiss

Termine: 2.10., 9.10., 16.10., 23.10. 30.10, jeweils 18.30-21 Uhr

+ eine Aufführung im Rahmen der SOHO-Herbstausstellung

Anmeldung erbeten bis 25.9.: info@sohostudios.at

Details Workshopablauf:

zuerst kurzes Stimmaufwärmen, dann stelle ich die Möglichkeiten vor, die wir als Sprechchor haben. Dann probieren wir all das aus, was die, die da sind, ausprobieren wollen. Am besten mit den eigenen Texten, wenn schon welche da sind. Bei jedem Workshop-Termin kommen ein paar neue Elemente oder Texte dazu. Die, die wir bereits ausprobiert haben, wiederholen wir. Daraus entsteht die Performance.

Es gibt bei jedem Workshop-Termin auch eine Pause, damit unsere Stimmen nicht zu kratzen beginnen.

Zu den Texten: sie können eine Zeile lang sein, sie können eine Songstrophe lang sein, sie können bis zu einer halben A4 Seite lang sein, sie können in jeder Sprache sein, dann bitte mit deutscher Übersetzung.

Zu den vorbereiteten Texten: Lena Knilli, eine Künstlerin aus Wien, die an diesem Projekt teilnehmen wird, bringt als Text die Liste der 93 Empfehlungen des Klimarats mit, um damit sprechchorisch etwas auszuprobieren. Bruno Pisek bringt bereits sprechchorisch und rhythmisch erprobte eigene Texte mit.

Der Leiter des Workshops, Bruno Pisek, hat ähnliche Projekte in verschiedenen Zusammenhängen und an verschiedenen Orten umgesetzt; außer in Wien, hier war es auch möglich von 2014 bis zur Pandemie mit einem ständigen Sprechchor aktiv zu sein, unter anderem in Berlin, Teheran, Bukarest und Shanghai; seit längerer Zeit setzt er Sprechchor auch in seinen Hörspielen ein; ein Preis ist in Zusammenhang mit den Sprechchorprojekten zustande gekommen: der Publikumspreis des Lyrikbewerbs „Hautnah“ mit einer Live-Performance auf Ö1;

Foto © Der Sprechchor

Datum

02 Okt 2024

Uhrzeit

18:30 - 21:00