Circular*Tea Workshop-Reihe im Rahmen der 1. Wiener Klimabiennale

Circular Tea #3 Herstellen eines Tees aus gesammelten Kräutern
Birgit Lahner, Karl Michael Lange

Die Pflanzen, die im Rahmen von Circular Tea #1 gesammelt werden, ergeben eine Teemischung aus der ein Kombucha Drink entsteht, welcher am Festivalgelände verkauft werden kann. Die Tee-Reste werden zu Tinte verarbeitet, der Kombucha Skoby wird für die Produktion der Leinwand angesetzt, auf der mit der Tinte gezeichnet wird.

Ort: Klimabiennale Festivalgelände, Nordwestbahnhofgelände
Nordwestbahnstraße 16, 1200 Wien

https://www.biennale.wien/orte

Anmeldung: info@sohostudios.at, keine Teilnahmegebühr
Treffpunkt: Vor der Kassa

Birgit Lahner

Auf einem Hof im südlichen Kamptal aufgewachsen, entwickelte Birgit Lahner (*1984) ein frühes Interesse an der Welt der Wild- und Nutzpflanzen. Sie studierte Agrarwissenschaften und Pflanzenwissenschaften an der Universität für Bodenkultur in Wien und bewegt sich heute in ihrer Arbeit zwischen Stadt und Land: Vorwiegend als Autorin tätig, hält sie auch Workshops und konzipiert botanische Spaziergänge.

Karl Michael Lange 

Dipl.-Ing. der Stadt- und Regionalplanung, leitet ein Designstudio für soziale und kulturelle Stadtentwicklung und ist Obmann der Vereine Produktionskollektiv Wien und Region Stuttgart. Er ist Dozent der New Design University St. Pölten sowie dem CRITI.co Sustainability Hub/ESAP – Escola Superior Artistica do Porto und unterstützt im Auftrag des Goethe-Instituts Beijing chinesische Jugendliche bei der Entwicklung nachhaltiger Geschäftsmodelle. Lange arbeitet europaweit als Experte für künstlerisch motivierte Nachhaltigkeitsprojekte und berät Kollektive, Firmen, Institutionen und Kommunen. In Kooperation mit SOHO in Ottakring gründet er dz. die Wiener Schule für Kunst und Nachhaltigkeit.

www.studioinstabil.eu | www.produktionskollektiv.net | www.communi-tea.eu| www.circular.community

Ein Workshop im Rahmen der mobilen Schule für Kunst und Nachhaltigkeit.
Ein Programm von SOHO in Ottakring in Kooperation mit Produktionskollektiv Wien und der 1. Wiener KlimaBiennale

MOBILE WIENER SCHULE FÜR KUNST UND NACHHALTIGKEIT

Um die drängenden Zukunftsfragen konkret und wirkungsvoll angehen zu können, braucht es ganzheitliche Herangehensweisen. In der künftigen „Wiener Schule für Kunst und Nachhaltigkeit“ wollen wir über künstlerisches Arbeiten mit der Methode der ARTIZIPATION einen Transformationsprozess von einer linearen Denk- und Handlungsweise zu einer zirkulären erproben und so einen dauerhaften Prozess hin zu ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltigem Handeln anregen.

CIRCULAR*TEA

Inspiriert von den Ausstellungen und Projekten der 1. Wiener Klima Biennale, möchten wir mit der mobilen Wiener Schule für Kunst und Nachhaltigkeit andocken und die Anliegen der Klima Biennale sinnlich erlebbar machen.

Basierend auf einer umfassenden Pflanzenkartierung des Festivalgeländes am Wiener Nordwestbahnhof, wird eine Teemischung erstellt, welche Grundlage für einen Tee zur Kombucha-Produktion sein wird.

Der Scoby aus der Kombucha-Fermentation wird zur Leinwand, die mit Tinte, welche aus dem Teesud gekocht wird, bemalt werden kann.

Die Reste werden auf gemeinsam entsiegelten Boden kompostiert und bilden so das Fundament für neue Kräuter im Folgejahr, die dann wieder zu Tee werden.

Über das Projekt wird eine Kritik an der vorherrschenden linearen Produktions- und Handlungsweise deutlich und die wichtige Transformation zu zirkulären Stoffkreisläufen erlebbar.

Weitere Termine: 25.5., 12.6., 26.6.

Circular Tea © Karl Michael Lange

Datum

11 Mai 2024

Uhrzeit

14:00 - 17:00